Laternen- Workshop

Liebe Eltern,

am Montag, den 4.11., und am Dienstag, den 5.11., fanden anlässlich der bevorstehenden St. Martinsfeier zwei Workshops zur Herstellung von Laternen in der Kantine statt.

Auf diesem Wege möchte ich mich gerne bei allen Eltern, Erziehungsberechtigten, Tanten, Großmüttern, … bedanken, die erschienen sind, um zusammen mit den Kindergarten- und den Vorschulkindern an der Herstellung der Laternen mitzuwirken.
Die Resonanz hat die Erwartungen wirklich übertroffen, so dass wir uns am ersten Tag ein paar Herausforderungen stellen mussten (Mangel an Werkzeug – Hammer), aber dafür haben wir uns in Geduld und Teamarbeit geübt 😃. Eine zweite Herausforderung bestand in den recycelten Materialien (Dosen); einige waren sehr hart, andere wiederum ziemlich weich, was uns zum kreativen Denken und zur Problemlösung angetrieben hat. Nägel einschlagen und damit so viele Löcher wie möglich in die Dosen machen, ohne dabei das Blech zu sehr zu verbeulen, damit die Blechdosen noch schöner strahlen, wenn ein Teelicht hineingelegt wird. Ich möchte alle Kinder und ihre Helfer für deren Einsatz und Kreativität loben. Ich hoffe, dass sie die Laternen zur St. Martinsfeier am Montag, den 11.11., mitbringen werden, damit sie in vollem Licht erstrahlen. Ich bitte Sie, die Laternen zu Hause mit angezündeten Teelichtern zu testen und wenn Sie denken, dass sich die Laternen zu sehr aufheizen werden (bei kleineren Dosen), sicherere LED-Teelichter-Varianten auszuprobieren.

Ich möchte mich bei den KiGa- und VS-Koordinatoren für das entgegengebrachte Vertrauen und die Zusammenarbeit bedanken.
Ich freue mich auf ein erneutes geselliges Treffen!!

Tatjana Grimson, Elternvertreterin der KiGa-Gruppe “Feen und Zauberer” und der Vorschule

 

laternenworkshop 4

laternenworkshop 1

laternenworkshop 3

laternenworkshop 5

BASF-Workshop im Forschungsinstitut „Rudjer Boskovic“ in Zagreb

Am 25. Oktober 2019 haben die SchülerInnen der Klassen 8 und 11 gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Dr. Pavlovic Rosman einen MINT-Ausflug zum Forschungsinstitut „Rudjer Boskovic“ in Zagreb unternommen.

Der Anlass war die Teilnahme bei einem Chemie-Workshop des großen Chemiekonzerns BASF (http://chemgeneration.com/). Die SchülerInnen hatten die Möglichkeit, in die Welt der Naturwissenschaften zu blicken und durch mehrere Exprimente in Partnerarbeit die Wichtigkeit der Naturwissenschaften für die nachhaltige Zukunft zu erfahren. Unsere Schüler haben mit viel Begeisterung sehr gut mitgemacht und haben dabei nicht nur Spaß, sondern viel praktisches Wissen im führenden Forschungsinstitut Kroatiens erfahren können.

basf 1

basf 2

basf 3

basf 4

basf 6

basf 7

Ein Theaterbesuch

Am Donnerstag, den 24. Oktober, haben die Schüler der 7. und 8. Klasse des Eurocampus das Theater Žar ptica besucht und sich die Vorstellung „Sasvim sam popubertetio“ (Ich bin voll in der Pubertät) angeschaut, entstanden nach dem gleichnamigen Roman von Sonja Pilić. Das Stück dauert 60 Minuten und ist voller Humor. Die Schüler haben die Begebenheiten und Missgeschicke des Jungen Luke, seiner Freunde und Familie interessiert verfolgt und konnten sich sehr gut in seine Haut einfühlen, sowie die Probleme verstehen, die ihn in der Pubertät plagen.

Briefe in der Zeitkapsel

Schüler und Schülerinnen der Klasse 5 setzten sich in den letzten Wochen im Fach Deutsch ganz intensiv mit dem Thema "Briefe schreiben" auseinander und verfassten unter anderem persönliche und offizielle Briefe zu unterschiedlichen Themen. Als Abschluss der Unterrichtseinheit wurden nun am letzten Freitag ganz persönliche Briefe geschrieben, nämlich (streng vertrauliche) Briefe an sich selbst! Diese wurden darauffolgend samt ein paar kleinen Objekten in einer Art Zeitkapsel eingeschlossen, die erst in einem Jahr aufgemacht wird. Somit werden die heutigen Fünftklässler - zu dem Zeitpunkt bereits Sechstklässler - mit Zeitdistanz lesen können, was sie am Anfang des Gymnasiums bewegt hat, was sie gefreut und was ihnen Sorgen bereitet hat, und schließlich ob ihre Wünsche in Bezug auf die Zukunft in Erfüllung gegangen sind.

zeitkapsel 2

zeitkapsel 3

Obstsalat-Workshop

Der Obstsalat-Workshop ist sehr gut gelaufen. Es kamen alle neun angemeldeten Kinder (1-3 Klasse), Jungs und Mädchen. Es gab eine kurze Vorstellungsrunde, an der alle Kinder sehr munter teilgenommen haben. Danach erzählten sie uns, welches Obst sie gerne essen. Hierbei half uns auch ein Plakat, an dem zum Schluss Früchte nach Jahreszeit einsortiert und aufgeklebt waren. Das Spiel ,,Augen zu - Mund auf“ war spannend, da Kinder erraten mussten welches Obst sie essen. Manche Kinder haben zum ersten Mal z.B. eine Quitte probiert. Gespielt haben wir weiterhin in einem Obstsalatspiel, das ein Klassiker unter den Gruppenspielen ist. Die ruhigere Phase kam, nachdem wir alle Hände und Obst gewaschen haben. Die Kinder haben sehr geschickt Obst geschnitten. Es gab zwei Obstsalat-Varianten: klassisch in der Schale und am Spieß. Zum Schluss habe wir alle gerne davon gegessen.

Die Kinder sagten in der Feedbackrunde, dass es ,,toll, super, cool, sehr gut“ gelaufen ist. Alle drei AG-Aktivistinnen, Irina, Renata und ich schließen uns der Meinung der Kinder an.

Vielen Dank, dass wir die Kantine benutzen konnten. Blanka Smoljan, Leiterin AG-Kantine.

Wir bedanken uns bei den Eltern Irina Luks, Renata Ostojić - Jurjević und Blanka Smoljan, sowie bei unserer Lehrerin Alexandra Bullert für die Organisation des Obstsalat-Workshops!

Obstsalat-Workshops!obstsalat workshop

obstsalat workshop 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.