Unsere Klassenfahrt zum Anlass des 30jährigen Jubiläums des Mauerfalls fing mit einer sehr langen Busfahrt nach Leipzig an. Trotz der Müdigkeit erkundeten wir noch am Vormittag die Altstadt. Wir trafen auf sehr viele barfüßige Menschen was uns ein wenig erstaunte. Aber Herr Dallmann klärte uns darüber auf, dass die Leipziger sehr liberal sind.

Am nächsten Tag lernten wir die Stadt bei einer langen, aber interessanten Stadtführung durch Herrn Dallmann kennen. Neben dem kulturellen Programm standen aber auch sportliche Aktivitäten wie Rafting und später baden auf unserer To-do-Liste. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, denn wir besuchten den Belantis-Park, in dem wir unser Adrenalin durch Achterbahn-Fahrten in die Höhe katapultierten. Als Ausgleich ließen wir die Abende mit netten Gesprächen, Spielen und Spaziergängen ausklingen. Für unser Essen sorgten wir in der Regel durch organisierte Gruppen. So frühstückten wir gemeinsam und kochten abends selbst. Den Höhepunkt bildete ein Grillabend durch unsere Grillmaster Herr Sušić und Herr Dallmann. Bevor wir am Donnerstagmorgen aus Leipzig abreisten, besuchten wir noch das Völkerschlachtdenkmal.

Danach ging es nach Dresden. Natürlich besichtigten wir dort die legendäre Frauenkirche. Ein etwas ungewöhnlicher Programmpunkt war demgegenüber eine Graffiti-street-art-Tour, bei der wir Dresdens Kunstwerke auf eine andere Art kennengelernt haben. Den Nachmittag hatten wir zu unserer freien Verfügung, was einige für eine Brauereibesichtigung, andere für Shopping nutzten.

Nach einer kurzen Nacht ging es dann wieder zurück nach Zagreb. Es war eine superbemerkenswerte Klassenfahrt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK Ablehnen