Dass der Deutschunterricht auch außerhalb der Klasse stattfinden kann, und zwar in einem Museum für Naturkunde!, erfuhren diesen Mittwoch Schülerinnen und Schüler der Klasse 5. An dem Tag besuchten nämlich die Klassen 4 und 5 zusammen das kroatische Museum für Naturkunde in Zagreb (Hrvatski prirodoslovni muzej). Zuerst erfuhren unsere Viert- und Fünftklässler in einer lehrreichen Museumsführung, dass alle Tierexponate im Museum echte, präparierte Tiere sind und wurden außerdem mit vielen weiteren Informationen bereichert. Zum Beispiel, dass das Ei eines Kolibris so klein wie eine Haselnuss ist, dass die über sieben Meter großen Haifische und Wale in der Adria geschwommen hatten sowie dass der ausgestopfte Marder früher tatsächlich im Dachboden des Museums gelebt hatte. Während die Viertklässler nach der Führung weiter die zoologische Abteilung durchforschten, suchten die Fünftklässler jeweils ein Tier nach eigenen Interessen aus, um es an Ort und Stelle schriftlich zu beschreiben. Dabei wurden nicht nur die Beobachtungssinne in Gang gesetzt sondern auch all die sprachlich-stilistischen Mittel erprobt und geübt, die die Klasse 5 im Rahmen der aktuellen Unterrichtseinheit „Ein Tier beschreiben” lernt. So wurden Marder, Puma, Känguru, Ara und Co. von Kopf bis Fuß, von Schnabel bis Schwanz beschrieben und zusätzlich noch gezeichnet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.