Gymnasium

Als Begegnungsschule steht die DISZ grundsätzlich allen deutschsprachigen Schülern aller Nationalitäten offen, sofern die Kapazitäten der Schule dies zulassen.

Deutsche und österreichische Kinder, die von innerdeutschen oder österreichischen oder solchen Schulen im Ausland kommen, die durch die Kultusministerkonferenz anerkannt sind, werden gemäß den Angaben des Abgangszeugnisses der vorher besuchten Schule aufgenommen und eingeschult.

Voraussetzung für die Aufnahme von Kindern anderer Nationalitäten sind ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache, um auf dem jeweiligen Klassenniveau dem Unterricht folgen zu können. Die Klasseneinstufung erfolgt nach einem Aufnahmetest durch den Schulleiter. Sonderregelungen für Schüler, die im Laufe des Schuljahres in die Schule eintreten, können beim Vorstand des Schulvereins erfragt werden.

Die Schüler werden — wie überall an Deutschen Schulen auf der Nordhalbkugel — in Anlehnung an die Lehrpläne des Landes Thüringen unterrichtet. Daraus und unter Berücksichtigung der Gegebenheiten des Landes Kroatien hat die Deutsche Internationale Schule Zagreb schuleigene Lehrpläne und Stundentafeln erstellt. Sie bereichern den Fächerkanon um den Unterricht Kroatisch als Muttersprache und Kroatisch als Fremdsprache und um den Förderunterricht im Fach Deutsch für nicht deutschsprachige Schüler. Ihnen soll damit ermöglicht werden, ihre Deutschkenntnisse zu vervollkommnen und an die Erfordernisse des deutschsprachigen Unterrichts anzupassen.

Das Gymnasium umfasst im Bereich der Sekundarstufe I die Klassen 5 bis 9 und im Bereich der Sekundarstufe II (Oberstufe) die Klassen 10 bis 12.

Die Klasse 5 gilt als Orientierungsstufe. Sie stellt das pädagogische Bindeglied zwischen der Grundschule und dem Gymnasium dar. Hier werden die Schüler allmählich an die Techniken und Arbeitsweisen der Sekundarstufe herangeführt. Binnendifferenzierende Maßnahmen unterstützen sie dabei in ihren Lernmöglichkeiten.

In den Klassenstufen 6 und 8 führt die DISZ die Thüringer Kompetenztests in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik durch, die dem Zweck dienen, ein genaues Profil von den Stärken und Schwächen der Schüler in diesen Fächern zu erhalten und sie noch gezielter in ihrem Bemühen um Lernerfolge unterstützen zu können. Weitere zusätzliche Möglichkeiten, ihre fremdsprachlichen Kenntnisse durch die Erlangung weltweit anerkannter Diplome unter Beweis zu stellen, erhalten die Schüler, indem sie im Fach Französisch und im Fach Deutsch als Fremdsprache die Sprachprüfungen DELF (auf den Niveaus A1 – B2) bzw. das Deutsche Sprachdiplom (auf den Niveaus A2 und B1) ablegen können.

Die Schüler der Sekundarstufe gehen bei bestandener Versetzung am Ende der Klasse 9 automatisch in die Oberstufe über. Es ist jedoch auch möglich, an der DISZ als Realschüler geführt zu werden. Dann durchläuft man das 10. Schuljahr ebenfalls als Realschüler, schließt diese Klasse am Ende mit der Zentralen Prüfung ab und erhält seinen Realschulabschluss.