Schuljahr 2018/19

„Jugend forscht“

Nachdem unsere SchülerInnen Bruno Poldrugač, Nils Hartig und Luise Bürgers mit dem Projekt „Öko statt Plastik — unsere Neuentwicklung von bioabbaubarem Filament für 3D-Drucker“ im Februar bei der Regionalwettbewerbsrunde im Hamburger Fraunhofer Institut gewonnen haben, haben sie sich für das Landesfinale qualifiziert.

Das Landesfinale „Jugend forscht / Schüler experimentieren 2019“ fand am 28. und 29. März bei Airbus Operations GmbH in Hamburg statt. Zwei Tage lang zeigten viele Nachwuchsforscher ihr Können: von Umweltschutz über Digitalisierung bis hin zur Mobilität der Zukunft. In ihrem Projekt haben Nils, Luise und Bruno ein neues, bioabbaubares Filament für 3D-Drucker aus Chitin (ein Stoff, der als Abfallprodukt der Fischerei- und Pilzindustrie in großen Mengen anfällt) und Stärke entwickelt. Dabei haben sie neue chemische Stoffe und Bedingungen erforscht und sich auf die chemische Synthese biologisch abbaubarer Stoffe fokussiert.

Bruno, Nils und Luise haben sehr souverän das Projekt vor der Jury präsentiert und bei der anschließenden Diskussion inhaltliche und fachliche Fragen problemlos beantwortet. Die Jury, bestehend aus einem Lehrer, einem Universitätsprofessor und einem Vertreter aus der Industrie, war begeistert. Somit hat unser Schülertrio mit ihrer Mentorin Frau Dr. Pavlović-Rosman, trotz großer Konkurrenz, sogar zwei Preise gewonnen: den 1. Preis in der Kategorie Chemie und den Sonderpreis für Klimaschutz! Als Landessieger wurden sie in Anwesenheit von Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung, ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK